Bericht über die Mitgliederversammlung 2015

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung konnte der scheidende Schützenmeister Philipp Dirsch wieder zahlreiche Mitglieder willkommen heißen. Sein besonderer Gruß galt dem Bürgermeister Roland Sammüller, dem Altbürgermeister und Ehrenmitglied Andreas Dirr, den Ehrenmitgliedern Philomena und Horst Alexander, den Gemeinderäten Josef Templer, Matthias Rentzsch und Christian Baumann, den Vorstand der freiwilligen Feuerwehr Hitzhofen/Oberzell Michael Dworak und dem Vorstand der Fallschirmjägerkameradschaft Jean-Claude Kreutz. Daneben konnten auch der amtierende Jugendkönig Jannick Riemenschneider und Schützenkönig Christian Pauleser begrüßt werden.

In seinem Bericht erläuterte Philipp Dirsch die zahlreichen Veranstaltungen bzw. Ereignisse im letzten Jahr, wie das Ostereierschießen, das Bogenhüttenfest, die Rundenwettkampfabschlussfeier, das Sportferiencamp des FC Hitzhofen im Schützenhaus, die Vorweihnachtsfeier und die Königsproklamation. Besondere Erwähnung fanden auch die Teilnehmer an den sportlichen Wettkämpfen wie Rundenwettkämpfe, Gau-, Bezirks-, Bayerische- und Deutsche Meisterschaften. Hervorzuheben ist dabei die hervorragende Jugendarbeit unter der Leitung von Walter Sbarra.

Am Ende seines Berichts kündigte Philipp Dirsch an, bei den anstehenden Wahlen für das Amt als 1. Schützenmeister nicht mehr zu kandidieren. Dabei bedankte er sich bei allen für die hervorragende Zusammenarbeit.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Schützenverein konnten Christian Baumann (25 Jahre) und Johann Behringer (40 Jahre) geehrt werden. Für ihre sportlichen Erfolge konnten Paul Fröhlich (3. Platz bei der Bezirksmeisterschaft) und Martin Pauleser (3. Platz Bezirksmeisterschaft in der Disziplin Zimmerstutzen), sowie Peter Schenkel mit dem Leistungsabzeichen in Gold / Alt-Groß ausgezeichnet werden.

Kassier Markus Geyer berichtete über eine solide Finanzlage des Schützenvereins, obwohl im Jahr 2014 wieder zahlreiche Anschaffungen vorgenommen worden sind.

Danach folgten die Berichte des Jugendleiters Walter Sbarra, des Abteilungsleiters Kleinkaliber Bodo Wilke, des Abteilungsleiters Bogen Wolfgang Göltl sowie Sportleiter Josef Wagner über die sportlichen Leistungen und Erfolge aus dem vergangenen und laufenden Sportjahr.

Die diesjährige Generalversammlung des Schützenvereins „Hubertus“ Hitzhofen / Oberzell e. V. wies aber noch einen weiteren besonderen Tagesordnungspunkt auf: Die Neuwahlen der Vorstandschaft und vor allem die Neuwahl des 1. Schützenmeisters, da sich Philipp Dirsch nach fast 12 Jahren Regentschaft nicht mehr zur Wiederwahl zur Verfügung stellte.

In seiner Abschiedsrede ließ der scheidende Philipp Dirsch seine Zeit als 1. Schützenmeister Revúe passieren und gab einige Anekdoten aus seiner „Dienstzeit“ zum Besten. Nach der Neuwahl zelebrierte er eine symbolische Schlüsselübergabe für das Schützenheim an den nun amtierenden 1. Schützenmeister Sebastian Salich.

IMG_0589 Das Amt des 2. Schützenmeisters hat Josef Wagner inne, der bisher auch als Sportleiter fungierte. Erfreulicherweise konnte für dieses Amt Martin Pauleser gewonnen werden. Komplettiert wird die Vorstandschaft durch den Kassier Markus Geyer und den Schriftführer Bernd Harfold. In ihren Funktionen bestätigt wurden Walter Sbarra als Jugendleiter, Abteilungsleiter Kleinkaliber Bodo Wilke und Abteilungsleiter Bogen Wolfgang Göltl .

Begrüßt werden können auch die neugewählten Mitglieder des Vereinsausschusses:

„Alisa Steiger, Birgit Sbarra, Patrick Brandmayer, Jürgen Dorsch und Peter Anders“.

Als neuer Fahnenträger steht ab sofort Michael Jupke bereit.

In seiner ersten Amtshandlung konnte dann der neue 1. Schützenmeister Sebastian Salich einen Ausblick auf die anstehenden Ereignisse und Festivitäten vorstellen. Zum Abschluss der Mitgliederversammlung äußerte er die Hoffnung auf eine weiterhin gute Zukunft des Schützenvereins und bat die Anwesenden und die neue Vorstandschaft auch hierzu ihren Beitrag zu leisten.

Über Harfold

Schriftführer
Kategorie: Allgemein Schlagwort: . Lesezeichen setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.